Wortgottesdienst am 27. Oktober



Gemeindefest 2019 - Schlaglichter

Samstag, 17:00 Uhr: außergewöhnlicher Gottesdienst zur Eröffnung des Festes

Pfarrer Winkelmann zelebriert eine gut besuchte Messe und wird dabei tatkräftig unterstützt:

Ein 27 Personen starker Projektchor steht erwartungsvoll auf den Stufen zum Altar. Sie waren der Einladung zu einem „Praise&Worship“-Workshop gefolgt und hatten seit Mittag unter der Leitung des Popkantors Martin Drazeks geprobt. Nun bieten sie moderne, aber auch traditionelle geistliche Lieder mit so viel Temperament und Begeisterung dar, dass der Funke sofort auf die Gemeinde überspringt.

Statt einer Predigt erzählt der Glaubenszeuge Georg Möser von seinen Begegnungen mit Gott, und das mit einer solchen Intensität, dass die Gemeinde interessiert lauscht. 

 

Samstag, 18:00 Uhr: Eröffnung des weltlichen Festteils

Uli Mertens begrüßt mit Michael Germ die Besucher. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen haben sich zahlreiche Menschen auf dem Kirchvorplatz eingefunden. Sie lauschen den Klängen des Tambourcorps, stärken sich am Grillstand von Marlies Schmitz und Moni Simon, genießen Cocktails der Pfadfinder und umlagern Weinstand und Getränkewagen.

 

Samstag, 19:00 Uhr: Eine Versteigerung erregt Aufsehen

Die Tanzgarden der KG benötigen dringend neue Uniformen. Um ihrem Ziel näherzukommen, sind die Mädels bereit, Außergewöhnliches anzubieten: das lästige Bügeln von Wäsche, die Belustigung der Gäste eines Kindergeburtstags, das liebevolle Mähen des Rasens und und und. Auch freie Plätze auf der „Burg“ von Amazonen und Prinzengarde finden spendable Bieter. Dank der Überzeugungskraft des Versteigerers Michael Germ kommen die Lecker Mädschen ihren neuen Uniformen ein großes Stück näher und die Anwesenden haben ihren Spaß.

 

Sonntag, 9:00 Uhr: Eintreffen der ersten Marathon-Starter

Familien mit Kindern, Einzelkämpfer, Freundeskreise begeben sich auf die Suche nach dem richtigen Weg durch die Felder rund um Serm. Kevin Bahr (noch in Königswürde) und Fred Winters hatten am Schützenfestsonntag die Verantwortung für die Organisation des beliebten Volkslaufs übernommen. Verstärkt durch ihre Kompaniefreunde, die Tellemänner, sowie durch weitere Helferinnen und Helfern schicken sie schließlich 97 kleine und große Menschen auf die Strecke mit ihren Aufgaben an verschiedenen Zwischenstationen. Am Ziel locken Getränke und heiße Würstchen vom Holtumer Hof.

 

Sonntag, ab 13:00 Uhr: buntes Treiben

Das Domcafé der kfd öffnet seine Tore und verwöhnt mit Selbstgebackenem aus der Gemeinde. Wer Waffeln bevorzugt, wird von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern versorgt. Der Kindergarten unterhält die Kleinen mit diversen Spielen. Die Tanzgarden des Südsterns zeigen ihr Können. Bunte Luftballons steigen in den Himmel und werden von guten Wünschen begleitet, damit sie möglichst weit fliegen. Immer noch oder schon wieder finden sich zahlreiche Menschen auf dem Kirchplatz zum fröhlichen Beisammensein ein.

 

Samstag und Sonntag: Werben um Fördermitglieder

Damit das so bleiben kann, hat auch der Förderverein ein Zelt aufgeschlagen. Er wirbt weiterhin für Mitglieder, die mit ihren Beiträgen das nötige Geld sichern, um unsere Kirche in Trägerschaft übernehmen zu können, damit sie nicht geschlossen und abgerissen wird. 52 wären vor Beginn des Festes noch nötig gewesen, an seinem Ende sind es nur noch 20. Michael Germ als Vorsitzender des Fördervereins zur Kirchenrettung schlägt die Werbetrommel, vermeldet unter dem Jubel der Versammelten mit seiner Glocke jedes neu gewonnene Mitglied.

 

 

Sonntagabend: Kehraus

Die letzten Gäste verlassen den Kirchplatz. Unermüdliche Helferinnen und Helfer räumen noch auf. Die Pfadfinder bauen Zelte ab und schleppen Bänke und Tische. Der „alte“ Fördervereinsvorstand – Ulrich Mertens, Johannes Issel, Stefan Korell, Heribert Weitz -, der nach wie vor für die großen Events Gemeindefest und Kappesmarkt verantwortlich zeichnet, legt kräftig Hand an. Auch am nächsten Morgen sind er und fleißige Unterstützer noch lange im Einsatz, um alles wieder an seinen Platz zu bringen und das Festgelände ordentlich zu hinterlassen. 

 


Gottesdienst am Pfingstmontag - Rückschau

An Pfingsten kam der Heilige Geist über die, die Jesus nach dessen Tod nicht vergessen, sondern seinem Beispiel weiter nacheifern wollten. Dieser Geist, der in der Bibel mit Feuerzungen verglichen wird, erfüllte sie mit Zuversicht, mit Tatkraft und ließ sie in Sprachen sprechen, die sie nicht gelernt hatten und die ihnen völlig neue Verständigungsmöglichkeiten eröffneten.

 

Daran erinnerte Marlies Schmitz in ihrer predigtgleichen Ansprache im ersten Gottesdienst von Herz-Jesu an einem hohen kirchlichen Feiertag, der zwar ohne einen geweihten Geistlichen gehalten, bei dem aber gleichwohl die Kommunion ausgeteilt wurde. Dass Pfingsten mehr ist als ein langes Wochenende, bei dem schönes Wetter das Entscheidende ist, schärfte sie der Gemeinde ein. Sie unterstrich vielmehr, dass dieser Geist ein liebevoller ist, mit dessen Hilfe wir Gott nahe sein können und mit dem wir von ihm erfüllt Halt finden, Halt geben und in uns bisher unbekannten, nur auf Verständigung ausgerichteten Sprachen reden können.

Gut 60 Gläubige folgten diesem ersten von Frauen – neben Marlies Schmitz von Ursula Grotenburg und Monika Simon - getragenen Gottesdienst sehr aufmerksam. Zahlreiche nachdenklich stimmende und Mut machende Texte trugen ihn ebenso wie zahlreiche bekannte themenbezogene Lieder aus dem Gottestlob.

 

 

Im Anschluss nutzten noch viele die Gelegenheit zum Austausch und zum Miteinander bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die zu diesem Gottesdienst und seinem Gelingen beigetragen haben verbunden mit der Hoffnung auf weitere.


Taizé-Fahrt 2019

Download
Flyer Taizé-Fahrt
Flyer Taizé.pdf
Adobe Acrobat Dokument 798.1 KB

Chorworkshop 2019

Download
Flyer Chorworkshop
Flyer Chorworkshop.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB


Erstkommunion 2019

Herzlichen Glückwunsch an Pauline Beutel, Justus Fischer, Leony Klasen, Noah Langer, Simon Lenerz, Niclas Mack, Jonas Schenke, Maximilian Schmidtmann, Lina Schmitz, Sophie Schrade und Lian Stobinski , die am 05. Mai ihre  1. heilige Kommunion in der Sermer Kirche feierten!

 

Den Katecheten und weiteren Helfern, die die Vorbereitung und Organisation mitgetragen haben, danken wir herzlich.


Erfolgreiches Eiersammeln & schöne Ostermesse

Wie jedes Jahr zogen auch 2019 wieder die Sermer Messdiener durch Serm und sammelten Eier für die Ostersonntagsmesse sowie Geldspenden. Vielen Dank an alle Spender und bis nächstes Jahr!

 

Nach der durch Pastor Schragmann sehr ansprechend und familiär gestalteten Ostermesse wurden kam die Gemeinde dann  zusammen und stieß bei Getränken und Snacks, die aus den gesammelten Eiern zubereitet waren, auf diesen Feiertag an. Auch hier vielen Dank an alle Helfer!